Fortbildung - Gehirnbasierte Kommunikation
für Fachpersonal

Aktuell gibt es keine Fortbildungstermine.

Trage dich unten in den Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Was ist gehirnbasierte Kommunikation?

Was ist gehirnbasierte Kommunikation und wie kann uns das Wissen über unser Gehirn im pädagogischen Alltag helfen, um Kinder in einer positiven Entwicklung zu unterstützen? Wie kommunizieren wir gehirngerecht mit Kindern? Und wie können wir gehirngerecht mit herausforderndem Verhalten von Kindern umgehen? 

Ziel des Kurses ist es verstehen zu lernen, wie Gefühle das Verhalten von Kindern beeinflussen und lenken und wie wir darauf mit unserer Kommunikation positiv Einfluss nehmen können. 

Wir beleuchten dies im Rahmen des 3-teiligen Gehirn-Models der Emotionen und lernen, wie Erwachsene das Verhalten von Kindern positiv leiten und begleiten können, um ihre sozial-emotionalen Kompetenzen auszubauen um damit ihr seelisches Schutzschild, die sogenannte Resilienz, langfristig zu stärken. Der Kurs beinhaltet praktische Übungen für den Alltag.

Inhalte der Fortbildung

Modul 1: Resilienz

  • Was ist Resilienz?
  • Das 3-teilige Gehirn-Model der Emotionen
  • Wie stärken wir Kinder in ihrer Resilienz durch die richtige Kommunikation?

 Modul 2: Gehirnbasierte Kommunikation

  •  Arten der Kommunikation
  • Kommunikationsmuster
  • Praktische Übungen

Dieser Teil beleuchtet die Unterschiedliche Arten der Kommunikation, insbesondere die „Sprache der Sicherheit“, Kommunikationsmuster und wie wir verbindlich mit Kindern sprechen können, um sie in ihrer Resilienz zu stärken. Mit praktischen Übungen für den Alltag.

Modul 3: Umgang mit herausforderndem Verhalten von Kindern

  • Eigene Trigger erkennen
  • Wahrnehmung von herausforderndem Verhalten
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Prävention von herausforderndem Verhalten

Umgang mit eigenen Triggern, wie es gelingt, auch in herausfordernden Situationen die „Sprache der Sicherheit“ zu nutzen. Wahrnehmung von „herausforderndem Verhalten“ und wie es gelingt, Kinder zu unterstützen, um wieder zu Impulskontrolle und Teilnahmebereitschaft zu finden. Prävention von herausforderndem Verhalten: Bindung statt Strafe! Übertragung von Verantwortung und Entscheidungsmöglichkeiten.

Modul 4: Einbezug der Eltern

  • Kommunikation mit System
  • Strategie und Methoden für herausfordernde Situationen
  • Ressourcenorientierte Elterngespräche

 Wie führen wir gehirngerecht Elterngespräche? Wir beleuchten Elternkommunikation mit System, Strategie und Methoden für herausfordernde Gesprächssituationen. 

Unterlagen

Handout mit Reflexionsfragen (PDF)
Teilnahmebestätigung auf Anfrage (PDF)

Leitung

Dr. Kathrin Mikan, Kinder- und Neuropsychologin

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner