HELDENFORSCHER Programm
Wissenschaftlicher Hintergrund

Warum darf Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder nicht dem Zufall überlassen werden und was sagt die wissenschaftliche Forschung dazu?

Ungefähr 40-60% der 8-jährigen glauben nicht mehr, dass sie sich signifikant weiterentwickeln können und gehen Herausforderungen häufig aus dem Weg (Boaler, 2013). Bei rund 20% der Kinder und Jugendlichen in Deutschland finden sich Anhaltspunkte für psychische Auffälligkeiten, Tendenz steigend (Baumgarten et al., 2018) – Corona aussenvor gelassen (mehr zum Einfluss siehe „HELDENFORSCHER & Corona“). Auch die Prävalenz von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen steigt – während der Corona-Situation hat sich der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Auffälligkeiten knapp verdoppelt und ihr Gesundheitsverhalten verschlechtert (Ravens-Sieberer et al., 2021).

Psychische Auffälligkeiten bei Kindern steigen, Herausforderungen wird aus dem Weg gegangen!

Die eigene Einstellung zu sich selbst sowie der Umgang mit eigenen Gefühlen und Gedanken sind wichtige Faktoren für psychische Gesundheit (Domitrovich et al., 2017; Cain & Dweck, 1995; KyoungHwang & Lee, 2018). Die Professorin Carol Dweck beschrieb zwei Arten von Denkweisen („Mindsets“) – starres Denken („Fixed Mindset“) und Wachstumsdenken („Growth Mindset“). Während Menschen mit starrem Denken eher daran glauben, dass Talente angeboren sind und Fähigkeiten nur schwer veränderbar, glauben Menschen mit Wachstumsdenken, dass sie sich selbst durch Übung und Fleiß verbessern und weiterentwickeln können. Die Forscher fanden heraus, dass nicht der Erfolg Kinder darin stärkt, Herausforderungen mit Freude anzunehmen, sondern die eigene Einstellung im Kopf (z.B. Cain & Dweck, 1995; KyoungHwang & Lee, 2018).

Die eigene Einstellung im Kopf zu Herausforderungen beeinflusst lebenslange die Gesundheit & Erfolg!

Eine kürzlich publizierte Studie im renommierten Fachjournal NATURE konnte zeigen, dass mit kurzen Einheiten zum Thema Wachstumsdenken – ein wichtiger Teil der sozial-emotionalen Kompetenzen – Kinder und Jugendliche präventiv sehr gut in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert werden können (vgl. Yeager et al., 2019; Domitrovich et al., 2017; Greenberg et al., 2017; O’Connor et al., 2018; O’Reilly et al., 2018)! Weitere Studien zeigen, dass Schulprogramme, die die Themen Wachstumsdenken behandeln, die Persönlichkeitsentwicklung im Klassenzimmer,

  • höhere sozial-emotionale Kompetenzen,
  • eine bessere psychische Gesundheit (Resilienz) sowie
  • mehr Lernfreude und Lernmotivation fördern und daraus resultierend
  • bessere Noten und
  • eine höhere Beteiligung an MINT-Fächern erzeugen.

(für Studien siehe  Zeeb et al., 2020; Sarrasin et al., 2018; Vongkulluksn et al., 2021; Meyer, 2018; Blackwell et al., 2007).

Die eigene Einstellung im Kopf ist erlernbar!

Wachstumsdenken (engl. „Growth Mindset“), also die innere Einstellung, dass man sich immer weiter entwickeln kann, ist ein wichtiger Teil der sozial-emotionalen Kompetenzen, der jedoch in Deutschland noch kaum Berücksichtigung findet! Dennoch zeigen Studien, dass eine Schulung des Wachstumsdenkens bei Schülern maßgeblich für deren Erfolg und Gesundheit beteiligt ist!

 Gerade die Zeit zum Übergang in die höhere Schule ist eine wichtige Zeit, die innere Einstellung im Kopf zu stärken und sollte Teil des Unterrichts sein!

Das HELDENFORSCHER Programm bietet die praxiserprobte und wissenschaftlich fundierte Lösung!

Das HELDENFORSCHER Programm wurde auf Basis von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie praktischer Erfahrung mit Kindern entwickelt und im Unterricht erprobt, so dass eben die angesprochenen sozial-emotionale Kompetenz durch dieses Programm effektiv gestärkt werden. Die Lehrkraft wird mit fundierten Informationen angeleitet, wie sie Kinder unterstützen kann und die Kinder bekommen Aufgaben, um sozial-emotionale Kompetenzen und Wachstumsdenken aktiv zu erlernen.

Mach jetzt mit und stärke Kinder der 3. oder 4. Klasse Grundschule in Lernfreude, Selbstwertgefühl, Wachstumsdenken, den Umgang mit eigenen Gefühlen und Gedanken und im Klassenzusammenhalt!

Quellenangaben und weitere Literatur

Steffen A, Akmatov MK, Holstiege J, , Bätzing J. (2018) Diagnoseprävalenz psychischer Störun-gen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: eine Analyse bundesweiter vertragsärztlicher Abrechnungsdaten der Jahre 2009–2017. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi). Versorgungsatlas-Bericht Nr. 18/07. Berlin 2018.

https://www.versorgungsatlas.de/presse/detail/titel/psychische-stoerungen-werden-bei-kindern-und-jugendlichen-zunehmend-haeufiger-diagnostiziert

 Bignardi G, Dalmaijer ES, Anwyl-Irvine AL et al (2020) Longitudinal increases in childhood depression symptoms during the COVID-19 lockdown. Arch Dis Child.

Boaler, J. (2013, March). Ability and mathematics: The mindset revolution that is reshaping education. In Forum (Vol. 55, No. 1, pp. 143-152).

Cain, K., & Dweck, C., 1995. The relation between motivational patterns and achievement cognitions through the elementary school years. Merrill-Palmer Quarterly, S. 25-52.

Cimpian, A., Arce, H.-M., Markman, E. M., & Dweck, C. S. (2007). Subtle linguistic cues impact children’s motivation. Psychological Science, 18, 314-316.

Cohen, S. C., Harvey, D. J., Shields, R. H., Shields, G. S., Rashedi, R. N., Tancredi, D. J., … & Schweitzer, J. B. (2018). The Effects of Yoga on Attention, Impulsivity and Hyperactivity in Pre-school Age Children with ADHD Symptoms. Journal of developmental and behavioral pediatrics: JDBP, 39(3), 200.

Cure, S., Hill, A., & Cruickshank, V. (2018). Mistakes, risk, and learning in outdoor education. Journal of Outdoor and Environmental Education, 21(2), 153-171.

Das, M., Deepeshwar, S., Subramanya, P., & Manjunath, N. K. (2016). Influence of yoga-based personality development program on psychomotor performance and self-efficacy in school children. Frontiers in pediatrics, 4, 62.

Deacon, B. J., Fawzy, T. I., Lickel, J. J., & Wolitzky-Taylor, K. B. (2011). Cognitive defusion versus cognitive restructuring in the treatment of negative self-referential thoughts: An investigation of process and outcome. Journal of Cognitive Psychotherapy, 25(3), 218-232.

De Paleville, D. G. T., & Immekus, J. C. (2020). A Randomized Study on the Effects of Minds in Motion and Yoga on Motor Proficiency and Academic Skills Among Elementary School Children. Journal of Physical Activity and Health, 17(9), 907-914.

Donohoe, C., Topping, K., & Hannah, E. (2012). The impact of an online intervention (Brainology) on the mindset and resiliency of secondary school pupils: a preliminary mixed methods study. Educational Psychology, 32(5), 641-655

Dweck, C. S. (2006). Mindset: The new psychology of success. New York, NY: Random House

Frith, U., Bishop, D., Blakemore, C., Blakemore, S. J., Butterworth, B., & Goswami, U. (2011). Neuroscience: implications for education and lifelong learning. The Royal Society.

Garcia-Campayo, J., Puebla-Guedea, M., Labarga, A., Urdénoz, A., Roldén, M., Pulido, L., … & Mendioroz, M. (2018). Epigenetic response to mindfulness in peripheral blood leukocytes includes genes associated with common human diseases. Mindfulness, 9(4), 1146-1159.

Grosch, K., Häckl, S., Kocher, M. G., & Bauer, C. (2020). MINT-Interesse bei Kindern steigern: Ein Feldexperiment an Volksschulen in Österreich.

Hochanadel, A., & Finamore, D. (2015). Fixed and growth mindset in education and how grit helps students persist in the face of adversity. Journal of International Education Research, 11(1), 47-50.

Hoge, E. A., Bui, E., Palitz, S. A., Schwarz, N. R., Owens, M. E., Johnston, J. M., … & Simon, N. M. (2018). The Effect of Mindfulness Meditation Training on Basic Acute Stress Responses for General Anxiety Disorder. Psychiatry research, 262, 328-332.

Kemple, K. M., Lee, I., & Ellis, S. M. (2019). The Impact of a Primary Prevention Program on Preschool Children’s Social–Emotional Competence. Early Childhood Education Journal, 47(6), 641-652.

McCormack, L., Abou-Hamdan, S., & Joseph, S. (2017). Career derailment: Burnout and bullying at the executive level. International Coaching Psychology Review, 12(1), 24-36.

McMahon, S. D., & Washburn, J. J. (2003). Violence prevention: An evaluation of program effects with urban African American students. Journal of Primary Prevention, 2, 43–62.

Meyer, R. H., Wang, C., & Rice, A. B. (2018). Measuring Students’ Social-Emotional Learning among California’s CORE Districts: An IRT Modeling Approach. Working Paper. Policy Analysis for California Education, PACE.

Miller, G. (2012). Understanding John Hattie’s visible learning research in the context of Carol Dweck’s growth mindset.

Nanthakumar, C. (2018). The benefits of yoga in children. Journal of integrative medicine, 16(1), 14-19.

Ocasio, K., Van Alst, D., Koivunen, J., Huang, C., & Allegra, C. (2015). Promoting preschool mental health: Results of a 3 year primary prevention strategy. Journal of Child and Family Studies, 24, 1800–1808.

Rattan, A., Savani, K., Chugh, D., & Dweck, C. S. (2015). Leveraging mindsets to promote academic achievement: Policy recommendations. Perspectives on Psychological Science, 10(6), 721-726.

Ravens-Sieberer, U., Kaman, A., Otto, C., Adedeji, A., Napp, A. K., Becker, M., … & Hurrelmann, K. (2021). Seelische Gesundheit und psychische Belastungen von Kindern und Jugendlichen in der ersten Welle der COVID-19-Pandemie–Ergebnisse der COPSY-Studie. Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz, 1-10.

SangWoo, H. (2016). Effect of general/job stress mindset to decrease the influence of job stress to burnout. International information institute (Tokyo). Information, 19(11B), 5365.

Saurabh K, Ranjan S (2020) Compliance and psychological impact of quarantine in children and adolescents due to Covid-19 pandemic. Indian J Pediatr 87:532–536.

Seaton, F. S. (2018). Empowering teachers to implement a growth mindset. Educational Psychology in Practice, 34(1), 41-57

Slavin, S. (2019). Preventing physician burnout: satisfaction or something more?. Israel journal of health policy research, 8(1), 1-3.

Yeager, D., Hanselman, P., Walton, G., Murray, J., Crosnoe, R., Muller, C., . . . Dweck, C., 2019. A national experiment reveals where a growth mindset improves achievement. Nature, S. 364-369

Xie X, Xue Q, Zhou Y et al (2020) Mental health status among children in home confinement during the Coronavirus disease 2019 outbreak in Hubei province, China. JAMA Pediatr 174(9):898–900.

Zhou SJ, Zhang LG, Wang LL et al (2020) Prevalence and socio-demographic correlates of psychological health problems in Chinese adolescents during the outbreak of COVID-19. Eur Child Adolesc Psychiatry 29:749–758.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner